Compassionate Listening

Deep or Compassionate Listening is a basic practice in Temenos. This kind of listening opens us to each other.

The Buddhist monk Thich Nhat Hanh explains it in an interview with Oprah Winfrey:

Deep listening is the kind of listening that can help relieve the suffering of another person. You can call it compassionate listening. You listen with only one purpose: to help him or her to empty his heart. Even if he says things that are full of wrong perceptions, full of bitterness, you are still capable of continuing to listen with compassion. Because you know that listening like that, you give that person a chance to suffer less. If you want to help him to correct his perception, you wait for another time. For now, you don’t interrupt. You don’t argue. If you do, he loses his chance. You just listen with compassion and help him to suffer less. One hour like that can bring transformation and healing.

It may help to explain this kind of listening at the start of a Temenos Lab to make us aware. Then we can, as a group, focus our attention on keeping the space open with this kind of listening.

(German) Mitfühlendes Zuhören

Tiefes oder Mitfühlendes Zuhören (Deep Listening) ist ein elementarer Bestandteil von Temenos. Dieses Zuhören öffnet uns füreinander.

Der Mönch Thich Nhat Hanh beschreibt es einem Interview mit Oprah Winfrey so:

Tiefes Zuhören ist die Art von Zuhören, die das Leiden einer anderen Person lindern kann. Man kann es als mitfühlendes Zuhören bezeichnen. Man hört nur zu einem einzigen Zweck zu: ihm oder ihr zu helfen, das Herz auszuschütten. Selbst wenn sie Dinge sagt, die voll falscher Wahrnehmungen sind, voller Bitterkeit, kannst du ihr immer noch voller Mitgefühl zuhören. Weil du weißt, dass du der Person durch dieses Zuhören die Chance gibst, weniger zu leiden. Wenn du ihr helfen möchtest, ihre Wahrnehmung zu korrigieren, warte auf eine andere Gelegenheit. Unterbrich sie jetzt nicht. Argumentiere nicht. Wenn du das tätest, verlöre sie ihre Chance. Höre nur mitfühlend zu und hilf ihr weniger zu leiden. Eine Stunde davon kann Wandel und Heilung bringen.

Es ist hilfreich, diese Art des Zuhörens zu Beginn eines Temenos vorzustellen und bewusst zu machen. So können wir als Gruppe gemeinsam darauf achten, den gemeinsamen Raum für dieses Zuhören offen zu halten.

Leave a Reply